Groß und klein: Weinfässer für jeden Anlass

Ihr verkauft Wein professionell, weil ihr ein Restaurant oder eine Weinbar betreibt? Oder ihr möchtet euch den Traum eines eigenen Restaurants mit schöner Weinkarte gerne in der näheren Zukunft erfüllen? Dann seid ihr hier goldrichtig. Wir wollen uns nämlich mal ein bisschen über die richtige Weinlagerung unterhalten. Ob ihr am besten holzfässer kaufen solltet, um euren Wein zu lagern oder ob sich ein Weinregal für bereits abgefüllte Flaschen noch besser eignet, entscheidet ihr am Ende selbst.

Generell wird wahrscheinlich die Menge des Weins eine große Rolle spielen. Das stimmt vor allem dann, wenn ihr bei dem Begriff “Weinfass” direkt an ein großes Holzfass denkt, das Liter über Liter an Wein in kühlen, aber gleichzeitig trockenen Kellerräumen lagert. Hier solltet ihr euch schon zu Beginn fragen, wie viele unterschiedliche Weinsorten ihr in eurem Sortiment aufnehmen wollt. Lohnt sich die große Abnahme beim Weinproduzenten oder möchtet ihr lieber Flaschenweine und dafür eine längere Weinkarte anbieten?

Wer vom Gedanken an ein Weinfass nicht komplett Abstand nehmen möchte, der muss es nicht – auch dann nicht, wenn ihr viele unterschiedliche Weine anbieten möchtet. Wie, ist das nicht ein Widerspruch in sich selbst? Ein Blick in das Angebot von Wineandbarrels zeigt, dass Weinfässer nicht nur zur Lagerung von großen Mengen genutzt werden müssen. Stattdessen können Weinfässer – in diesem Fall in kleinerer Ausfertigung – ein stilsicherer Eye-Catcher werden, wenn sie direkt an den Tischen der Gäste aufgestellt werden und diese sich im Laufe des Abends selbst am Fass bedienen können. Ein aufregendes, anderes Erlebnis schenkt ihr euren Gästen damit zweifelsohne.

Doch auch, wenn ihr euch am Ende für ein Weinregal entscheiden solltet – vielleicht sogar eine Mischung aus beiden Varianten? – Wineandbarrels versorgt euch mit allem, was ihr für eine gelungene Weinlagerung benötigt.

Previous Post
Next Post